Und auf einmal packte ich meinen Koffer für eine Geschäftsreise nach Taiwan. Um ehrlich zu sein, hatte ich Taiwan nie wirklich auf dem Schirm. Aber dann wurde mir ein Job in Taipei, der Hauptstadt von Taiwan angeboten und ich zögerte keine Sekunde. Und zwar sollte ich dort auf dem Deutschen Oktoberfest arbeiten. Ja, ihr habt richtig gelesen. Ich, als Deutsche, flog einmal um den halben Kontinent um auf einem typisch deutschen Fest in Asien zu arbeiten. Verrückt, oder?! Aber fangen wir doch mal von vorne an…

Ende Oktober 2017 las ich eine Nachricht in einer meiner beruflichen Whatsapp-Gruppen, dass jemand eine deutsche Frau sucht, die in Taipei auf einem Fest arbeiten soll. So schnell, wie möglich. Ich habe die Gelegenheit beim Schopfe gepackt. Das klang nach einem aufregenden Abenteuer! Hier seht ihr nun meinen Trip in Bilder. Ich werde den Post in zwei Teile gliedern, weil ich einfach zu Bilder hab. Viel Spaß mit dem ersten Part. Falls ihr Fragen zu der Reise, dem Aufenthalt oder sonstigem habt, lasst es mich gerne wissen.

TAIPEI_TAIWAN_TRAVEL_PHOTODIARY_GITTA_WITZEL

Ich konnte es kaum glauben, als ich ein fast leeren Flugzeug betrat. Leider war es der kürzeste von meinen drei bevorstehenden Flügen.

TAIPEI_TAIWAN_TRAVEL_PHOTODIARY_GITTA_WITZEL

Gibt es etwas schöneres, als zu fliegen? :) Ich liebe es und wünschte ich würde viel öfter fliegen.

TAIPEI_TAIWAN_TRAVEL_PHOTODIARY_GITTA_WITZEL

… was ein Blick über Hong Kong – Den bekommt man nur von oben. ;)

Nach 17 Stunden des Reisens, hatte ich den Luxus eines Fahrers, der mich vom Flughafen abholte.

TAIPEI_TAIWAN_TRAVEL_PHOTODIARY_GITTA_WITZEL

Weil es eine Geschäftsreise war, wurde das Hotel gestellt. Und so checkte ich in das Sparkle Hotel ein. Das Hotel lag direkt neben dem berühmten 101 Tower, also super zentral.

TAIPEI_TAIWAN_TRAVEL_PHOTODIARY_GITTA_WITZEL

Weil ich ziemlich spät angekommen war, hatte ich lediglich meinen Arbeitsplatz kurz besucht um den Mann kennenzulernen für den ich den weiten Weg nach Taipei geflogen bin. Danach bin ich auf eine ziemlich coole Outdoor Area namens Commune A7 gestoßen. Hier gab es viele kleine Streetfood Wägen und Stände. TAIPEI_TAIWAN_TRAVEL_PHOTODIARY_GITTA_WITZEL TAIPEI_TAIWAN_TRAVEL_PHOTODIARY_GITTA_WITZEL

Alles, was ich bereits gesehen hatte, gefiel mir. Deshalb hatte ich mich sehr auf meine Zeit in Taiwan gefreut.

Der Blick vom Hotel.

TAIPEI_TAIWAN_TRAVEL_PHOTODIARY_GITTA_WITZEL

Ich glaube, ich konnte es selbst kaum glauben. Innerhalb einer Woche flog ich von Berlin nach Taiwan, um dort zu arbeiten.

Fun Fact: Ich war selbst noch nie auf dem originalen Oktoberfest in München. Und ich besaß auch kein Dirndl, welches Bedingung für den Job war. Ende Oktober noch Dirndl zu finden, war gar kein so leichte Sache. Wie ihr sehen könnt, habe ich am Ende doch noch eins gefunden. ;)

TAIPEI_TAIWAN_TRAVEL_PHOTODIARY_GITTA_WITZELTAIPEI_TAIWAN_TRAVEL_PHOTODIARY_GITTA_WITZEL

Für zwölf Tage arbeitete ich dann auf dem größten Deutschen Oktoberfest, dass der asiatische Kontinent je gesehen hatte. Michael Wendel ist der Veranstalter, der vor über 20 Jahren nach Taiwan zog, um dort eine deutsche Bäckerei zu eröffnen. Über die Jahre ist sein Geschäft immer größer geworden und jetzt betreibt er jährlich das Oktoberfest in Taipei.

In einem Land zu arbeiten, dessen Sprache man nicht spricht, war eine ziemliche Herausforderung. Auch aus dem Grund, dass die meisten Taiwaner kein bzw. kaum Englisch können. Ich habe in der Zeit viel gelernt. Und irgendwie geht es dann doch immer :) Auch habe ich super nette und tolle Leute kennengelernt. Die Band, die jeden Abend auf der Bühne auftrat, war auch aus Deutschland und ich habe mich schnell mit der Sängerin Susi angefreundet. Mit ihr habe ich eine richtig lustige Zeit! TAIPEI_TAIWAN_TRAVEL_PHOTODIARY_GITTA_WITZELTAIPEI_TAIWAN_TRAVEL_PHOTODIARY_GITTA_WITZELTAIPEI_TAIWAN_TRAVEL_PHOTODIARY_GITTA_WITZELTAIPEI_TAIWAN_TRAVEL_PHOTODIARY_GITTA_WITZELTAIPEI_TAIWAN_TRAVEL_PHOTODIARY_GITTA_WITZELTAIPEI_TAIWAN_TRAVEL_PHOTODIARY_GITTA_WITZELTAIPEI_TAIWAN_TRAVEL_PHOTODIARY_GITTA_WITZEL

Ihr könnt euch NICHT vorstellen, wie oft ich für ein Foto posen musste. Als Europäer wird man dort wie ein kleiner Star behandelt. Es war verrückt, aber auch irgendwie witzig.

Hier is eine inoffizielle Facebook page des Events, wo ihr noch ein paar Fotos sehen könnt – eventuell mit mir ;)

Während eines Abends lernte ich ein deutsche Pärchen kennen. Nach Feierabend zogen wir noch los und hatten den ein oder anderen Drink zu viel. Schlussendlich sind wir in deren Apartment im 17. Stock mit einer Wahnsinnsaussicht gelandet. Wir quatschten und tranken bis in die frühen Morgenstunden.  

Ich liebe die asiatische Küche!

Ich hoffe, euch gefiel der erste Teil meines Taiwan Fotoalbums.

Im nächsten Teil zeige ich Euch, was ich neben der Arbeit erlebt habe und zeige Euch zwei Orte, von denen ihr eine mega Aussicht habt : der 101 Taipei Tower und der Elephant Mountain.

*Alle Bilder habe ich mit meinem Samsung Galaxy S8 gemacht.